Insekten essen VS. Insektensterben verhindern

Biene trinkt an Blüte

Das Thema Insektensterben ist in aller Munde. Du hast wahrscheinlich schon gelesen, dass akuter Handlungsbedarf besteht um Insekten zu retten, weil sonst das natürliche Ökosystem der Erde aus dem Gleichgewicht gerät.

Jetzt sagen wir hier bei TeneTRIO, dass wir Insekten – um genauer zu sein Mehlwürmer – für unsere Leckerlis nutzen und dass das Ganze auch noch nachhaltig ist. Wie passt das zusammen?

Dazu haben wir Ina, die in unserem Team die Mehlwurm-Expertin und unter anderem für die Produktentwicklung und Zucht verantwortlich ist, ein paar Fragen gestellt.

Frage: Ina, worum genau geht es beim sogenannten Insektensterben und warum müssen wir es verhindern?

Ina: Sowohl die Artenzahl von Insekten als auch die Anzahl an Insekten selbst gehen dramatisch zurück. Weltweit ist ein „Insektensterben“ zu beobachten, die Bestände schrumpfen überall. Das ist sowohl für Wildtiere – deren Nahrungsgrundlage Insekten sind – gefährlich, aber auch für uns Menschen. Welche Folgen das Insektensterben genau haben wird ist nicht konkret vorhersehbar. Wir wissen aber, dass Insekten einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität von Ökosystemen leisten und dass ein Großteil der Nutzpflanzen von Insekten bestäubt wird. Bleiben diese also aus, hat das dramatische Folgen für die Ernährung von uns Menschen. Die Gründe für das Sterben von Insekten sind extrem vielfältig. Zwei wesentliche Ursachen sind aber definitiv der Einsatz von Pestiziden und die zunehmende industrielle Landwirtschaft.

Frage: Was genau bedeutet das in Hinblick auf die Produkte von TeneTRIO? Wir sind doch der Meinung, dass Insekten eine hochwertige und nachhaltige Alternative zu herkömmlichem Fleisch sind?

Ina: Durch das Wachstum der Weltbevölkerung steigt die Nachfrage an hochwertigem und nachhaltigem Protein rasant an. Bis zum Jahr 2050 wird sich laut einer Studie der FAO der Bedarf an tierischem Eiweiß weltweit nahezu verdoppeln und herkömmliche Fleischproduktion kann diesen Bedarf langfristig nicht decken. Eine nachhaltige und umweltschonende Alternative sind essbare Insekten – sowohl für Menschen als auch für Hunde. Wir sind überzeugt davon, dass insektenbasierte Nahrungsmittel künftig eine grundlegende Rolle in der Ernährung der Weltbevölkerung spielen werden und mit unseren Insekten-Leckerlis können wir schon jetzt einen Beitrag zur nachhaltigen Ernährung von Hunden leisten. Die Zucht von Insekten ist deutlich ressourcenschonender als von herkömmlichen Nutztieren, während die Nährwerte von Insekten mit denen von Rindern oder Hühnern durchaus vergleichbar sind. Deshalb sind Insekten eine nachhaltige und gleichzeitig hochwertige alternative Proteinquelle.

Insekten als gesunde Leckerli für Hunde

Frage: Können wir also das Insektensterben verhindern und gleichzeitig Insekten essen?

Ina: Ja, das lässt sich gut vereinbaren. Wir nutzen ja nur Insekten als Nahrungsmittel, die wir nachhaltig und kontrolliert züchten. Es werden keine gefährdeten Arten gegessen. Insofern steht einer kontrollierten Zucht von Mehlwürmern und Co. und dem gleichzeitigen Verhindern des Insektensterbens, das unser Ökosystem gefährdet, nichts im Weg. Im Gegenteil: Wir denken es ist wichtig sowohl Insekten als alternatives Protein für Mensch und Hund zu nutzen, als auch das Insektensterben aktiv zu verhindern.

Weiterführende Infos zum Insektensterben findet ihr beim Naturschutzbund Deutschland und wenn ihr Fragen habt, könnt ihr uns gerne hier in den Kommentaren schreiben oder uns direkt per Mail kontaktieren.

Bildquellen: Biene an Blume – pixabay, TenePops und Mehlwürmer – Peter Degener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.