Workshop „Antike Essgewohnheiten“ im Unicamp

Um bereits der jüngeren Generation Insekten als neues Lebensmittel schmackhaft und diese damit zu Entonatives zu machen, informierte Ina im Rahmen des Unicamps der Universität Potsdam die 50 jungen Forscher über die Vorzüge von Insekten, die schon die Römer zu schätzen wussten. In diesem interaktiven Workshop bereiteten die Kinder nach einem kurzen Theorieteil Anschließend erfolgte die Verkostung der Leckereien in großer Runde. Obwohl einige der Teilnehmer zunächst skeptisch waren, konnten die Insekten am Ende viele begeistern und davon überzeugen, dass sie überhaupt nicht „igitt“ sind wie zu Beginn vermutet.

Das „Unicamp für Hochschulkids“ ist ein Betreuungsangebot der Universität Potsdam für Kinder von Hochschulangehörigen im Alter von sechs bis zwölf Jahren und findet alljährlich statt. Dieses Mal lautete das Motto „Die Antike entdecken“ und bot eine bunte Mischung kreativer, sportlicher und kultureller Aktivitäten für die Kids.

Insekten werden weltweit bereits von mehr als 2 Milliarden Menschen regelmäßig verzehrt. Dank einer optimalen Nährstoffzusammensetzung aus hochwertigen Proteinen, gesunden Fetten und zahlreichen Mikronährstoffen bei einer minimalen Ressourcennutzung ist dies auch durchaus berechtigt! Nur in der westlichen Welt ist die Idee des Insekten Essens, die Entomophagie, oft mit Ekel verbunden. Um dies zu ändern und die Akzeptanz für Entomophagie zu erhöhen, führt TeneTRIO auf allen Ebenen und generationsübergreifend Veranstaltungen mit theoretischen Inhalten und praktischen Verkostungen durch.

Ina erklärt den Kids die Vorteile von Insekten (Foto: Uni Potsdam)

Zubereitung griechischer Delikatessen – natürlich mit Insekten (Foto: Uni Potsdam)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.