Die ersten Verkostungen unseres Prototypen durch Hund und Katz

Nach erfolgreicher Herstellung unseres Prototypen haben wir nun auch die ersten Vierbeiner kosten lassen. Dazu ließen wir zunächst befreundete Hunde und Katzen probieren und bekamen dabei positives Feedback zu unseren TenePops und deren Geschmack.

Die Rhodesian Ridgeback-Hündin Nana knabberte während eines Treffens für ein Fotoshooting fast eine ganze Tüte auf … in nur knapp einer guten Stunde! Das Herrchen war dabei komplett abgeschrieben und nur noch Katrin mit der Snack-Tüte interessant, für die sie brav alle Trainingsbefehle ausführte. Auch Askan, ein gemütlicher Bornholmer Boxer/Bullmastiff-Rüde, fand die TenePops super lecker und posierte gern für das ein oder andere Foto.

Nana genießt die TenePops (Foto: Johannes Gloger)

Auch Askan lässt es sich gut schmecken (Foto: Sabrina Jaap)

Ermutigt durch die ersten kleineren Testrunden mit Nana, Askan und Co.  führten wir eine Verkostung in größerer Runde durch. Dazu luden wir die Hunde und Herrchen der Hundeschule Potsdam an einem Sonntag zu einer Informationsveranstaltung über essbare Insekten als mögliche Futterkomponente der Hunde ein.

Die Hundeschule Potsdam trainiert unter der Leitung von Juliane Lange Hunde von „Welpe bis Weltmeister“, dabei ist vor allem die Ausbildung zu Rettungshunden sehr bekannt und es konnten bereits zahlreiche Hundeschüler begehrte Meisterschaftspreise einheimsen, so zum Beispiel der Weltmeistertitel im Rettungshundesport 2014.

In lockerer Runde erzählten Ina und Katrin bei der Veranstaltung mit den Hundehaltern über die Vorteile der Insekten, die bis dahin nur wenigen bekannt waren. Da Hunde auf einen hohen Anteil hochwertiger Proteine in ihrer Nahrung angewiesen sind, ist der Fleischanteil in Hundefutter oft sehr hoch. Dass für die Produktion des Futters daher eine nicht unbeträchtliche Menge wertvoller Ressourcen genutzt wird, ist vielen Hundehaltern nicht bewusst. Im Gegensatz dazu benötigen Insekten in der Zucht nur einen Bruchteil sowohl an Wasser, Futter als auch Fläche und produzieren gleichzeitig viel weniger Treibhausgase. Mit ihrem hohen Anteil an hochwertigen Proteinen, ungesättigten Fettsäuren und zahlreichen Mikronährstoffen stehen vor allem Mehlwürmer dem herkömmlichen Fleisch in Sachen Nährstoffen dabei in nichts nach.

Während die Hunde begeistert die TenePops vernaschten, stieß die Möglichkeit von insektenhaltigem Hundefutter und –snacks bei den Herrchen auf offene Ohren und es wurden sogar weitere Produktideen diskutiert, die perfekt auf das Trainingskonzept der Hundeschule ausgelegt wären. Dadurch war der Nachmittag für beide Seiten sehr bereichernd. Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit mit der Hundeschule Potsdam!

Gesprächsrunde mit den Hundeliebhabern der Hundeschule Potsdam (Foto: Ina Henkel)

Verkostung der TenePops (Foto: Ina Henkel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.